Die beste Reisezeit für Marrakesch

Wann ist die beste Reisezeit für einen Urlaub in Marrakesch? Kurz gesagt: Die beste Zeit ist definitiv im Frühjahr und im Herbst. Dann ist es angenehm warm, aber nicht zu heiß oder zu kalt. Trotzdem ist Marrakesch mit kleinen Einschränkungen auch im Sommer oder im Winter eine Reise wert.

Das Klima in Marrakesch

Die marokkanische Königsstadt liegt am Fuß des Hohen Atlas. Das Gebirge trennt das etwas gemäßigtere Klima des nördlichen Landesteils vom subtropischen Klima des Südens. Obwohl ganzjährig leichter Wind vom Atlantischen Ozean weht, kann es im Sommer in Marrakesch sehr warm werden.

Reisezeit: Regenfront am Himmel von Marrakesch

Die heißesten Monate sind Juni, Juli, August und September. Gerade im Hochsommer kann es vorkommen, dass die Temperaturen auch mal die 40°C-Grenze übersteigen; wobei die marokkanische Hitze sehr trocken und dadurch im Schatten auch einigermaßen erträglich ist.

Im Winter dagegen ist es deutlich kühler: Von Dezember bis Februar ist mit mediterraner Wärme von knapp über 20°C zu rechnen, während die Nachttemperaturen schon mal knapp unter 8°C fallen. Dann ist es sehr angenehm, in einem Riad mit beheizten Zimmern zu wohnen. Der Winter ist, wenn man das bei einer jährlichen Niederschlagsmenge von 250mm überhaupt so sagen kann, auch die Zeit mit dem meisten Regen. Niederschläge dürfen an durchschnittlich 4 Tagen erwartet werden.

Die ideale Reisezeit für Marrakesch liegt wie gesagt im Frühling (Mitte März – Ende Mai) und im Herbst (Mitte September – Mitte November). Die Temperaturen bewegen sich dann um die 25°C. Abends wird es dann natürlich wieder etwas kühler. Diese Zeit ist auch die Hochsaison. Das bedeutet nicht nur viele Touristen, sondern auch belegte Hotels und höhere Übernachtungskosten.

Fazit: Marrakesch ist ein ganzjähriges Ziel mit besonders guten Reisezeiten

Auch wenn es im Januar etwas kühler werden kann — in Marrakesch ist es noch immer sehr viel wärmer als Zuhause! Die optimale Reisezeit für die Rote Stadt liegt meiner Meinung nach im Frühling, weil man dann auf Ausflügen die blühenden Landschaften bewundern kann, während es im Herbst in vielen Regionen trockener aussieht. In beiden Monaten herrscht in Marrakesch ein sehr angenehmes Klima.

Möchte man jedoch den nahegelegenen Djebel Toukal (4161m) besteigen und Marrakesch nur als Zwischenstation nutzen, so liegt die beste Reisezeit definitiv zwischen April und September. Zumindest dann, wenn man keine Winterausrüstung mitnehmen möchte. Alternativ gibt es auch ganzjährig angeboteneTrekkingtouren im nahegelegenen Atlasgebirge, die in geringerer Höhe durchgeführt werden.

Ein Kommentar

Kommentare sind geschlossen.