Marrakesch-Urlaub: Die hilfreichsten Tipps und Erfahrungen

Bei einem Urlaub in Marrakesch kann man von Kopf bis Fuß in den Orient eintauchen, sich auf stundenlange Spaziergänge durch die Medina begeben und in der Altstadt beeindruckende Bauwerke und prunkvolle Paläste entdecken. Doch damit nicht genug. Die marokkanische Metropole hat für jeden, der in Marrakesch Urlaub machen möchte etwas zu bieten. Hier sind die wichtigsten Tipps und Erfahrungen von und für Reiseplaner.

Optimale Reisezeit für einen Marrakesch-Urlaub

Marrakesch ist nur vier Flugstunden von Deutschland entfernt. Kein anderes Reiseziel bietet im Vergleich zu dieser geringen Entfernung einen so starken kulturellen Kontrast wie Marokko. Ein Urlaub in Marrakesch ist deswegen keine strapaziöse Fernreise, sondern kann dank zahlreicher Flugverbindungen nach Europa heute relativ problemlos eingeschoben werden.

Marrakesch ist das ganze Jahr über ein attraktives Reiseziel, jedoch sollte man sich darauf einstellen, dass es dort in den Sommermonaten sehr heiß werden kann. Die kühlen Innenhöfe der Riads und die schattigen Mauern innerhalb der Medina lassen die trockene Hitze zwar vergessen, trotzdem ist die schönste Reisezeit für einen Urlaub in Marrakesch Frühling oder Herbst.

Urlaub in Marrakesch Medersa Ben Youssef

In der Medersa Ben Youssef erlebt man die Klasse des maurisches Kunsthandwerks

Empfohlene Reisedauer

Wie bei fast jeder Großstadt lässt sich leider keine generelle Aussage darüber treffen, wie viele Tage man für einen Urlaub in Marrakesch einplanen sollte. Es gibt Leute, die für ein verlängertes Wochenende in die „Rote Stadt“ fliegen. Andere machen zwei Wochen lang in Marrakesch Urlaub und haben danach immer noch das Gefühl, nicht alles gesehen zu haben. Wobei diese Sorte Tourist in der Regel nicht zum ersten Mal dort verweilt.

Meine Faustregel: Je nachdem, wie gut man zu Fuß ist, kann man in 2-3 Tagen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Marrakesch entdecken und einen Eindruck von der Stadt gewinnen.

Wer eine ganze Woche Zeit hat, sollte die Gelegenheit für ein Kontrastprogramm nutzen, um mehr von Marokkos großartiger Landschaft zu sehen. Für viele ist natürlich ein Abstecher in die Sahara ein Muss. Eine solche Wüstentour dauert 2-3 Tage und bietet neben einem großartigen Roadtrip zudem eine wirklich beeindruckende Nacht in der Wüste. Hier kann man so ein Tourangebot mit einem detaillierten Bericht finden.

Highlight im Marrakesch-Urlaub: Übernachtung in der Wüste

Unvergesslich: Wüstencamp bei Merzouga

Wer sich gerne bewegt und in der Natur aufhält, kann auf einer geführten Trekkingtour die faszinierenden Bergwelten des Hohen Atlas kennenlernen. Das Gebirge liegt nur eine gute Autostunde von Marrakesch entfernt und ist von den Dachterrassen der Stadt gut zu sehen. So ein Ausflug ist überdies gut mit Kindern machbar. Mehr Details dazu stehen in meinem Bericht über eine solche Trekkingtour im Atlasgebirge.

Bei einer einwöchigen Reise habe ich außerdem gute Erfahrungen damit gemacht, den Urlaub in Marrakesch mit einem dreitägigen Aufenthalt in der pittoresken Hafenstadt Essaouira zu verbinden. Strand, Sonne, Wind und Baden erfüllen gerade in den Wintermonaten, wenn es zuhause kalt ist, klassische Bedürfnisse eines gelungenen Urlaubs. Zudem ist Essaouira ein echter place to be.

Anreise

Die Anreise von Deutschland nach Marrakesch erfolgt am einfachsten und günstigsten mit dem Flugzeug. Von Deutschland aus gibt es mehrmals pro Woche Direktverbindungen. Der Flug ist häufig der größte Kostenfaktor für einen Marrakesch Urlaub. Wer hier sparen möchte, sollte unbedingt Gabelflüge mit Zwischenstopp – zum Beispiel in Mailand oder Madrid – im Blick behalten. Mit einem Gabelflug kann man eigentlich an jedem Wochentag von Deutschland nach Marrakesch beziehungsweise retour fliegen.

Ist man schließlich in Marrakesch am Flughafen Menara angekommen, muss man nur noch in das Stadtzentrum gelangen. Hierfür eignen sich der Airport-Shuttle oder ein Taxi. Wer zum ersten Mal Urlaub in Marrakesch macht, sollte sich vorab online für wenig Geld einen privaten Flughafentransfer buchen. Das erspart die Warterei vor dem Geldautomaten am Flughafen und vermeidet Stress. Es prasseln ohnehin genügend neue Reize auf einen ein.

Sightseeing: Was muss man in Marrakesch gesehen haben?

Wenn man in Marrakesch Urlaub macht, lernt man schnell zu schätzen, dass fast alle Sehenswürdigkeiten in der Medina liegen und gut zu Fuß erreichbar sind.

Das Herz der Medina ist der Djemaa el Fna. Wer nicht abends einmal über den großen Platz flaniert ist, vorbei an den Garküchen und Geschichtenerzählern, der war nicht in Marrakesch. Vom Djemaa el Fna aus sind es nur wenige hundert Meter bis zur Koutoubia-Moschee. Sie ist das Wahrzeichen der Stadt und darf in keinem Fotoalbum vom Urlaub in Marrakesch fehlen.

Marrakesch Urlaiub Djemaa el Fna

Auf dem Djemaa el Fna

Im Bahia-Palast in der südlichen Medina kann man nachempfinden, wie prunkvoll es sich einst in Marrakesch als Herrscher leben ließ. Sehr viel kleiner fallen dagegen die Schlafstuben in der Medersa Ben Youssef aus. Die frühere Koranschule gehört zu den sehenswertesten Bauwerken der Stadt, in der sich maurisches Kunsthandwerk in Perfektion bewundern lässt.

„Du warst nicht in Marrakesch, wenn du das berühmte Blau des Jardin Majorelle nicht gesehen hast.“

Der Jardin Majorelle ist der mit Abstand schönste Garten der Stadt. Yves St. Laurent und sein Partner Patrick Berge haben ihn 1980 gekauft und restauriert. St. Laurent wurde auch dort begraben. Ein Gedenkstein erinnert an ihn. Der Jardin Majorelle ist für sein magisches Blau international berühmt. Obwohl dieser Garten ein echter Touristenmagnet ist, gilt zugleich hier: Du warst nicht in Marrakesch, wenn du das berühmte Blau des Jardin Majorelle nicht gesehen hast.

Du warst nicht im Marrakesch Urlaub, wenn du das Blau des Jardin Majorelle nicht gesehen hast

Der Jardin Majorelle gehört zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten von Marrakesch

Das sind die Must-Sees, wenn man im Urlaub Marrakesch besucht. Daneben gibt es viele weitere berühmte Sehenswürdigkeiten, die sich gleichmäßig über die südliche und nördliche Medina verteilen. Empfehlenswert sind davon unter anderem der El Badi Palast, die Saadier-Gräber, das Maison de la Photographie, das Musee de Marrakesch oder das Museum Dar Si Said.

Was man in Marrakesch noch erleben kann

Das waren nur die bekanntesten Sehenswürdigkeiten, an denen man entsprechend viele Touristen trifft und die man deswegen entweder sehr früh oder sehr spät besuchen sollte. In Marrakesch gibt es natürlich noch viel mehr zu entdecken, vor allem in der Medina mit ihren Markthallen, Foundouks und unzähligen Moscheen. Den Secret Garden ganz in der Nähe des Djemaa el Fna zum Beispiel, den jüdischen Friedhof oder die NGO Amal Womens Training Center.

Wenn noch Zeit ist, lässt sich das Reisetagebuch mit weiteren Seiten füllen: Schon mal bei einem arabischen Barbier unterm Messer gewesen? An einem Kochkurs für Foodies teilgenommen? Sich in das La Mamounia geschlichen und zwischen Prominten zu teuren Kaffee getrunken? In der Markthalle beobachtet, woher die Hühnerbrust kommt? Im Heißluftballon über Marrakesch dem Sonnenaufgang entgegengeflogen? Zwei Stunden um 100 Dirham gefeilscht und wenig später von einer ganzen Großfamilie ins Herz geschlossen? Na, bitte.

Kochkurs in Marrakesch

Beim Kochkurs für Foodies im House of Fusion

Eins ist sicher: Wenn man sich auf Dinge und Situationen einlassen kann, wird es weder für Erwachsense noch für Kinder jemals langweilig sein in Marrakesch. Urlaub heißt aber überdies auch eine neue Küche zu erforschen, Ausflüge zu unternehmen oder im Shopping-Mekka der beinahe unendlich großen Souks zu versanden.

Unterkunft: Welche Hotels könnt ihr empfehlen?

Es gibt in Marrakesch unzählige Hotels, Riads, Gästehäuser und Hostels in allen Preisklassen. Sowohl Backpacker als auch Luxusreisende haben es nicht schwer für ihren Urlaub in Marrakesch eine Unterkunft zu finden, die zu ihrem Budget passt. Und ja, es gibt in Marrakesch wirklich atemberaubend schöne Riads, deren Besuch allein die Reise wert ist.

Wer noch auf der Suche nach einer geeigneten Bleibe ist, findet im Riad Guide sorgsam ausgesuchte Adressen jeder Preisklasse. Die dort empfohlenen Riads sind nicht nur außergewöhnlich schön, sondern zeichnen sich zudem durch eine sehr günstige Lage aus, die unnötig lange Wege erspart.

Die schönsten Riads, um in Marrakesch Urlaub zu machen

Mit Kindern in den Urlaub: Marrakesch mit Familie

Wer mit Kindern in Marokko reist, wird von der Herzlichkeit und Liebe überrascht sein, die die Marokkaner den Kleinen entgegenbringen. Für Kinder ist es aufregend, durch die Gassen der Medina zu streifen und die Auslagen der Händler in den Blick zu nehmen. Dem Tischler über die Schulter zu gucken oder einen Geschichtenerzähler zu bestaunen. Fremde Tiere, fremde Gerüche, fremde Geräusche. Der Muezzin oder die Wüste als größter Sandkasten der Welt – in Marokko warten hinter jeder Ecke Abenteuer darauf erlebt zu werden.

Trotzdem werden das Gedränge, der Trubel und die permanenten Reize mitunter zu viel für Kinder. Deswegen sollte man regelmäßige Ruhepausen oder Bewegungsraum einplanen. Die Luft in der Medina ist nicht besonders gut. Gerade mit Kleinkindern kann es auf Dauer für alle Beteiligten ganz schön anstrengend werden. Wer mit seinen Kindern in Marrakesch Urlaub machen will, sollte ihnen deswegen einen Gefallen tun und sich um eine Unterkunft mit Pool kümmern. Alternativ kann man das Wasserbad außerhalb der Stadt besuchen oder ein paar Tage in Essaouira einplanen. Trekkingtouren im nahegelegenen Atlasgebirge sind besonders für bewegungsfreudige Kinder, die schon trittsicher sind, ein Highlight. Und was den Kindern gefällt, gefällt bekanntlich am Ende auch den Eltern. Denn nicht zu vergessen: die Eltern wollen ja obendrein selbst in Marrakesch Urlaub machen.

Marrakesch Urlaub mit Kind

Kinder können in Marrakesch hinter jeder Ecke ein Abenteuer erleben

Logistisch betrachtet ist Marokko für Familien und junge Eltern unkompliziert. In vielen Läden werden Windeln verkauft, es wird Babybrei angeboten und überall kann man Obst, Gemüse und Couscous bekommen. Die Apotheken in Marrakesch führen einheimische und internationale Medikamente, die oft rezeptfrei und günstiger als in Deutschland gekauft werden können. In der Stadt gibt es mehrere staatliche Krankenhäuser und private Kliniken, so dass eine gute medizinische Versorgung besteht.

Wie viel kostet ein Urlaub in Marrakesch?

Die Kosten einer solchen Reise hängen von so vielen Faktoren ab, dass sich die Frage nach dem Gesamtpreis nicht seriös beantwortet lässt. Dazu gehören einerseits die Kosten des Flugs, die normalerweise irgendwo zwischen 50 und 250 Euro liegen, und andererseits natürlich alle individuellen Bedürfnisse von Unterkunft bis Vergnügungssucht.

Als Backpacker mit geringen Ansprüchen und kleinem Budget kommt man mit ungefähr 5 Euro pro Nacht für ein billiges Hotel und 10 Euro für ein Frühstück sowie zwei warmen Mahlzeiten in einfachen Straßenrestaurants pro Tag aus.

Mit circa 20-40 Euro am Tag kann man im Urlaub Marrakesch entspannt kennenlernen, ohne sich über Geld große Gedanken machen zu müssen; inklusive zweimal am Tag Essen gehen und den Eintritten. Ein Doppelzimmer kostet in normalen Riads je nach Saison und Ausstattung grob geschätzt 40-70 Euro pro Nacht. Zahlreiche teurere Riads bieten ein noch luxuriöseres Ambiente. Weitere Kostenfaktoren sind neben der Unterkunft natürlich Shopping sowie private Touren und Aktivitäten.

Beispielrechnung für 2 Personen

Ein typischer Urlaub in Marrakesch dauert eine Woche und zählt sechs Übernachtungen. Zwei davon werden auf einer Rundreise in die Sahara verbracht. Die Kostenstruktur von so einem Marrakesch-Urlaub kann zum Beispiel so wie in dieser Aufstellung aussehen:

PositionGeschätzte Kosten (pro Person)
Flug ca. 150 Euro
Riad (4 Nächte)ca. 120 Euro
Verpflegung (4 Tage + 3 Tage HP)ca. 100 Euro
Wüstentour (3 Tage)ca. 110 Euro
Eintrittsgelderca. 15 Euro
ca. 495 Euro

Insgesamt sind das nicht einmal 500 Euro pro Person für eine Woche, denn Marokko ist als Reiseland nach wie vor sehr günstig. Nicht inbegriffen sind in diesem Beispiel die Kosten für die Anreise zum Flughafen sowie alle privaten Ausgaben.

Selbstverständlich handelt es sich hierbei nur um eine grobe Beispielrechnung für die anfallenden Kosten, wenn man Marrakesch bereisen möchte. Trotzdem können diese Zahlen als grobe Orientierung dienen. Die konkreten Ausgaben hängen wie gesagt im Detail von verschiedenen Faktoren, sowie den Ansprüchen an Unterkunft und Verpflegung, der Teilnahme an organisierten Ausflügen sowie der Selbstdisziplin beim Shopping ab.

Fazit

Marokko ist ein ausgesprochen einfaches und günstiges Reiseland, das nur wenige Flugstunden entfernt liegt. Trotzdem könnte der kulturelle Kontrast kaum größer sein. Man sollte sich daher darauf einstellen, dass dort vieles etwas anders läuft, als man es von zuhause gewohnt ist.

Wer aus seinem Marrakesch-Urlaub gute Erfahrungen mit nach Hause bringen möchte, sollte daher vor allem dazu bereit sein, sich auf ein anderes Land und seine Bewohner einzulassen. Das lohnt sich, denn die Marokkaner sind sehr herzlich und freuen sich, wenn man sich die Zeit nimmt um miteinander ins Gespräch zu kommen.

Urlaub Marrakesch Wuestentour

Eine Nacht in der Sahara als Urlaubs-Highlight

Die nordafrikanische Metropole ist ein märchenhafter Ort, der Touristen viel zu bieten hat. Wer Urlaub in Marrakesch macht, wird diese Entscheidung mit allergrößter Wahrscheinlichkeit nicht bereuen. Ganz gleich, ob man die Stadt auf einer Städtereise mit kulturellem Schwerpunkt erlebt, auf einem Backpackertrip oder Marrakesch als Zwischenstation und Ausgangspunkt für Ausflüge nutzt. Marhaba!

(alle Fotos: Riads Marrakesch)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.