Tag Archives: Jardin Majorelle

Cafés und Restaurants in Marrakesch: Amal Women’s Training Center

Das Amal Women’s Training Center ist soziales Vorzeigeprojekt und hervorragendes Restaurant gleichermaßen. Geführt von einer Non-Profit-Organisation, wird hier die Ausbildung benachteiligter Frauen gefördert. Das angeschlossene Restaurant Amal ist ein Geheimtipp der in Marrakesch lebenden Europäer, um nicht nur sehr günstig, sondern auch sehr gut zu essen oder einen Kochkurs zu belegen. 

Soziales Projekt: Förderung und Berufstraining für benachteiligte Frauen

Das Amal Center in der Neustadt von Marrakesch wurde 2012 von Nora Fitzgerald gegründet. Die gebürtige Amerikanerin ist in Marokko aufgewachsen und mit den Lebensbedingungen marokkanischer Frauen vertraut, die aufgrund von Scheidung, Verlust ihrer Ehemänner, Zwangsheiraten oder auch, weil sie alleinerziehend sind, mit vielen Schwierigkeiten konfrontiert werden. In dem Zentrum arbeiten 15 Angestellte und zwölf ehrenamtliche Helfer, die die Frauen bei ihrem Einstieg ins Restaurantgewerbe unterstützen. Auf dem Stundenplan stehen unter anderem marokkanische und internationale Küche, Service, französische Sprache mit Schwerpunkt Tourismus und Praktika in Riads und Restaurants.

restaurant amal women training marrakesch(Foto: Rystheguy via Wikimedia, CC BY-SA 2.0)

Restaurant mit Überraschungen

amal restaurant marrakeschDas Restaurant des Amal Centers ist ein echter Geheimtipp und die zum Teil euphorischen Bewertungen auf TripAdvisor versprechen nicht zu wenig. Bei gutem Wetter kann man im schönen Innenhof sitzen, bei schlechtem Wetter muss man auf die etwas zu dunklen Innenräume ausweichen. Jeden Tag öffnet das Restaurant von 12-16 Uhr zum Mittagstisch und bietet eine Karte an, die sich vom Angebot der meisten Restaurants dieser Preisklasse stark unterscheidet.

Read more

Barrierefreies Reisen: Marrakesch für Rollstuhlfahrer

Marokko ist als Reiseland leider alles andere als behindertengerecht: Hohe Bordsteinkanten, viele Schlaglöcher und kaum vorhandene Lifte oder Rampen machen es Rollstuhlfahrern nicht gerade einfach. Wer Marrakesch trotzdem mit dem Rollstuhl entdecken möchte, braucht dafür Humor, Abenteuerlust und gute Vorbereitung.

Glücklicherweise sind Marokkaner gegenüber behinderten Menschen sehr hilfsbereit und bieten oft ungefragt ihre Unterstützung an, ohne wie sonst häufig dabei an ein kleines Trinkgeld zu denken, denn sonst wäre das Reisen mit dem Rollstuhl in Marokko wirklich kein Vergnügen. Was es dort nicht oder selten gibt sind Rampen und Lifte, akustische Signalanlagen im Straßenverkehr, in Blindenschrift verfasste Hinweise in öffentlichen Einrichtungen oder Busse, die ihren Einstieg absenken können. Was es dafür manchmal gibt sind offene Kanaldeckel, hohe Bordsteinkanten und viele Schlaglöcher — Hürden, aber keine Hindernisse, die man mit einer helfenden Begleitperson nicht überwinden könnte.

rollstuhl in marrakesch, marokko, auf dem Djemaa el Fna Rollstuhlfahrerin auf dem Djemaa el Fna
(Foto: Riad Marrakesch, 2014)

Read more

Sehenswürdigkeiten in Marrakesch

Jardin Majorelle Marrakesch

Marrakesch hatte unter den wechselnden Herrscherdynastien der vergangenen Jahrhunderte eine bewegte Geschichte, von der noch heute allgegenwärtige Spuren zeugen. Die zweitälteste Königsstadt diente häufig als Herrschaftssitz und die Regenten demonstrierten durch opulente Prunkbauten Macht und Reichtum, legten großzügige Gärten an und bauten die schönsten Moscheen des Landes. Read more