Geld abheben und Reisefinanzen in Marrakesch

Ganz ohne Geld geht gar nichts und noch viel weniger tut es das in MarraCash. Kein Wunder also, dass eine häufig gestellte Frage lautet, wie man seine Reisefinanzen während eines Urlaubs am besten organisiert und vor Ort möglichst günstig an marokkanische Dirham kommt.

Zunächst gibt es mehrere Möglichkeiten, das Problem mit dem Geld Wechseln anzugehen. Die meisten davon vereinen Vor- und Nachteile. Früher war es nicht unüblich, bei der eigenen Bank zuhause die gewünschten Devisen zu bestellen und dort abzuholen. Heute macht es keiner mehr, denn dieses Verfahren ist umständlich. Nach Marokko dürfen nur maximal 1000 Dirham eingeführt werden, zudem möchten die wenigsten Urlauber stets ihre komplette Reisekasse hüten müssen. Die früher beliebten Reiseschecks sind inzwischen ebenfalls aus der Mode gekommen, weil sie zu umständlich und zu teuer sind. Europäisches Bargeld kriegt man zwar an vielen Orten umgetauscht, jedoch darf man keinen besonders guten Kurs erwarten und hat noch immer das ungelöste Problem mit der zu vollen Reisekasse. Bleibt also nur noch das Plastikgeld.

Geld Marokko Hundert dirham Schein

Banknote mit 100 marokkanischen Dirham (ca. 9,04 EUR)

Vorsicht: Bankgebühren und schlechte Kurse

In so gut wie allen marokkanischen Städten gibt es inzwischen Bankautomaten, bei denen man mit VISA-Karten und auch mit den meisten EC-Karten mit Maestro-Logo Geld abheben kann. Wenn ich mit dem Flugzeug in Marrakesch lande, dann führt mich mein erster Weg an den Geldautomaten, wo ich mir etwa 1000 Dirham für die ersten Tage abhole und mir dann einen Bus oder ein Taxi in die Stadt nehme. Geht das Geld zur Neige, dann hole ich mir wieder eine vergleichbare Summe, so dass ich nie besonders viel Geld mit mir herumtragen muss. Leider werden bei jeder Abhebung Gebühren fällig, so dass sich diese Vorgehensweise nur lohnt, wenn man eine Karte benutzt, bei der man diese Gebühren rückerstatten lassen kann, wie zum Beispiel bei der kostenlosen Kreditkarte der DKB (die kannst dir die hier bestellen).

In Marrakesch gibt es in der Neustadt viele Banken, bei denen man überall Geld abheben kann. Wer sich in der Medina aufhält, findet am südwestlichen Rand des Djemaa el Fna ebenfalls zahlreiche Geldautomaten, andere verstecken sich tiefer in den Gassen der Altstadt. Neuankömmlinge sollten unmittelbar nach der Ankunft am Flughafen den Automaten aufsuchen oder etwas Bargeld an einer der Wechselstuben tauschen, um erstmal in die Stadt zu kommen und dort nach einem besseren Wechselkurs zu suchen.

Geld am Automaten mit EC- oder Kreditkarten holen — einfach und sicher!

Am einfachsten und sichersten ist es, sowohl etwas Bargeld als auch mehrere Geldkarten bei sich zu haben, um gegen Verlust oder Diebstahl gewappnet zu sein. Eine kostenlose Kreditkarte, die man heute auch ohne festes Einkommen kriegen kann, ist nicht nur praktisch, weil du keine Bankgebühren zahlen musst, sondern auch, um damit Online-Buchungen für Fähren, Flüge, Mietwagen oder Hotels durchzuführen. Travellerschecks oder vor der Reise getauschtes Geld sollte man hingegen besser zuhause lassen.

DKB-Kreditkarte

Lesetipp: Hier könnt ihr einen umfassenden Artikel über das Thema Geld für Reisende in Marokko lesen.

One comment

  • Ein sehr informativer Artikel mit ganz wichtigen Informationen. Bevor es auf Reise geht, sollte man sich grundsätzlich immer um die finanzielle Seite vor Ort informieren und sich beraten lassen, welche Zahlungsmittel vor Ort die besten sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.