Bahia-Palast

Am Rand der südlichen Medina, unweit der Mellah, befindet sich der Bahia-Palast. Die großzügige Anlage wurde in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts von den Alawiden erbaut und zählt heute zu den schönsten Sehenswürdigkeiten von Marrakesch.

Bahia-Palast in Marrakesch

Im Bahia-Palast begegnen sich andalusische und maurische Bautradition

Auf mehr als 8000 m² Grundfläche erstreckt sich der frühere Wesirpalast, der über etwa 160 Räume, Riads und Innenhöfe verfügt. In den großzügig bepflanzten Patios ist die Luft angenehm kühl und feucht. Es duftet nach Blumen und den gesetzten Orangenbäumen.

Bahia-Palast Marrakesch Stuck

Im Bahia-Palast (französisch: Palais de la Bahia) begegnen sich andalusische und maurische Baukunst und erinnern in ihrem Zusammenspiel ein bisschen an die Al-Hambra im spanischen Granada: Graziöse Stuckarbeiten, aufwendig geschnitzte Raumdecken aus Zedernholz, kunstvolle Mosaike und verzierende Arabesken. Der Nachfolger des Wesirs, Bou Ahmed, setzte die Bauarbeiten am Bahia-Palast fort und erweiterte die Anlage um einen Hammam, eine Moschee und einen idyllischen Garten.

Heute sind fast alle Räume, die man betreten darf, leer, doch die orientalische Architektur des Palais de la Bahia wirkt nach wie vor und lässt den überschwenglichen Luxus, in dem die Wesire von einst lebten, erahnen. Nicht umsonst bedeutet “Bahia” auf Arabisch so etwas wie “die Leuchtende” oder “die Glanzvolle”.Bahia-Palast mit unzähligen Patios

Kein Wunder, dass auch die Filmindustrie irgendwann auf den Bahia-Palast aufmerksam geworden ist und der Komplex als Kulisse für Filme wie zum Beispiel Lawrence von Arabien (1962) ausgewählt wurde. Inzwischen gehört der Palast zum Weltkulturerbe der UNESCO.


Fazit

Für eine ausgiebige Besichtigung des über 8000m² großen Bahia-Palasts sollte man mindestens anderthalb Stunden einplanen. Im Eingangsbereich warten einheimische Führer, die gegen eine kleine Gebühr einen Rundgang durch den Palast anbieten. Man findet sich dort zwar auch ohne Führer zurecht, erfährt dann aber entsprechend weniger. Obwohl das Areal zum Verweilen einlädt, gibt es leider kaum Sitzmöglichkeiten oder Plätze, an denen man zur Ruhe kommen kann. Zudem gehört der Bahia-Palast neben der Medersa Ben Youssef und dem Jardin Majorelle zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten in Marrakesch. Wer hier halbwegs allein sein möchte, sollte möglichst früh kommen, denn sonst kann es während der Stoßzeiten unangenehm voll sein.

Touristen im Bahia-Palast in Marrakesch

Standort:

Der Bahia-Palast befindet sich im Südosten der Medina, unweit der Mellah. Vom Djemaa el Fna aus erreicht man ihn über die Riad Zitoun el-Jedid. Die Anlage ist mit geringen Einschränkungen mit dem Rollstuhl befahrbar.

Öffnungszeiten:

  • Öffnungszeiten: täglich 8.30 – 11.45 und 14.30 – 17.45 Uhr

Eintritt:

  • 10 DH