Marrakech Museum for Photography and Visual Arts (MMP)

Das Marrakech Museum for Photography and Visual Arts, kurz MMP, ist die erste Adresse, wenn es um künstlerische Fotografie in Marrakesch geht. Dort finden ganzjährig hervorragend kuratierte Ausstellungen internationaler Größen statt.

Das MMP gehört zu den jüngsten Museen in Marrakesch. Im Gegensatz zum Maison de la Photographie, wo vorwiegend sehr alte Aufnahmen ausgestellt werden, gibt es dort jedoch so gut wie nie historische Fotografien der “roten Stadt” zu sehen, stattdessen begreift sich das MMP als Fenster zur Welt, dass die Werke großer Künstler und Fotografinnen wie zum Beispiel Eve Arnold (USA), Daido Moriyama (JP) oder Leila Alaoui (FR/MAR) nach Marrakesch holt.

MMP Marrakesch

MMP: Erste Adresse für Fotokunst in Marrakesch

Seit seiner Gründung 2013 sitzt das MMP im Palast El Badi, wo das Fotomuseum mehrere Ausstellungsräume bespielt. Zwar freuen sich die Kuratoren darüber, dass aufgrund dieser Lage viele Besucher in die Ausstellungen gehen, doch ihrem Selbstverständnis nach sind diese Expositionen vor allem an Marokkaner adressiert, denen hier internationale Fotokunst zugänglich gemacht werden soll, die aber mitunter nicht den fälligen Eintritt für den Palast El Badi, 10 DH, aufbringen können, auf dessen Gelände sich das MMP befindet.

Eigentlich sollte das umfangreich geförderte MMP — zu den Finanziers gehören unter anderem das marokkanische Kulturministerium und die Hotelkette Sofitel — 2016 in einen kubischen Neubau umziehen, der lokale Bautradition und moderne Architektur auf beeindruckende Weise miteinander verbinden wird, doch wie es aussieht, wird es mit dem Umzug noch etwas dauern. Nach dem Umzug wird der Neubau auf insgesamt vier Stockwerken Foto- und Videokunst beheimaten. Die Ausstellungskonzepte werden sich weiterhin an den drei Themenbereichen Architektur und Design, Fotojournalismus sowie Mode und Kultur orientieren.

mmp museum for photographie and visual arts

Bis dahin finden die Ausstellungen des MMP weiterhin im Palast El Badi statt und profitieren vom überwiegend touristischen Besucherstrom. Das Programm, das dort seit über drei Jahren geboten wird, kann sich zwar jetzt schon wirklich sehen lassen, doch nach dem geplante Umzug in das neue große Gebäude ist schon allein aufgrund der räumlichen Vergrößerung mit einer weiterem Qualitätssprung zu rechnen.

(Fotos: Riad Marrakesch)

Das könnte dich auch interessieren: