Keine easyJet-Flüge mehr von Deutschland nach Marokko

Seitdem easyJet die Verbindungen von Berlin nach Marokko eingestellt hat, wird es vor allem für Touristen aus dem Nordosten zu einer Herausforderung, überhaupt einen günstigen Flug nach Marrakesch zu finden.

Die Ankündigung, dass die Billigairline easyJet ab dem Frühjahr 2016 die beiden Strecken Berlin — Agadir und Berlin — Marrakesch einstellen wird, verklang bei ihrer Veröffentlichung weitestgehend unkommentiert. Dabei kappte easyJet damit faktisch die letzte Flugverbindung zwischen Deutschland und Marokko der Airline. Waren die wöchentlichen Flüge bis dahin ein Garant, um preisgünstig nach Marrakesch zu gelangen, gerät man nun ganz schön ins Schwitzen, um nicht nur günstig, sondern überhaupt irgendwie nach Marokko zu kommen.

Flugzeug von easyJet auf dem Flughafen von Marrakesch(Foto: Riad Marrakesch)

Billigflüge von Berlin nach Marrakesch — Tipps für die Suche

Read more

Tagestouren und Ausflüge nach Essaouira

Die Hafenstadt Essaouira gehört zu den schönsten Orten Marokkos und ist von Marrakesch gar nicht so weit entfernt, wie man denkt. Tagesausflüge in die Stadt werden von diversen Agenturen angeboten, lassen sich aber auch auf eigene Faust organisieren.

Ein Besuch in Essaouira gehört zum Pflichtprogramm jeder Marokko-Reise. Die von den Portugiesen geprägte Hafenstadt am Atlantik besticht durch ihre entspannte Atmosphäre und verzaubert das Auge mit ihren maritimen Blau-Weiß-Kontrasten. Im Gegensatz zum quirlig-hektischen Marrakesch ist die Stimmung in Essaouira sehr relaxed. In der Medina gibt es weder Motorräder noch Abgase, die Händler sind sehr zurückhaltend und vor falschen Führern muss man ebenfalls kaum auf der Hut sein. Seit 2001 gehört die gesamte Medina der Stadt zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Essaouira Panorama marokko

Berühmtes Fotomotiv: Blick von der Scala du Port auf die Medina von Essaouira

Der Blick vom Hafen auf die Stadtmauern von Essaouira gehört zu den beliebtesten Fotomotiven Marokkos und findet sich in zahlreichen Reiseführern wieder. Ohnehin scheint in der Stadt die Zeit stehengeblieben zu sein. Auf Spaziergängen durch die Medina kann man sich mühelos ein paar hundert Jahre zurückversetzen. Kein Wunder also, dass hier unter anderem die Fantasyserie „Game of Thrones“ gedreht wurde.

Essaouira, die Stadt des Windes

Essaouira besticht vor allem durch seine entspannte Atmosphäre und die gute Seeluft. In der pittoresken Hafenstadt leben viele Künstler und Kunsthandwerker. Seit 1998 findet jedes Jahr im Juni das international renommierte Gnawa-Festival in Essaouira statt, bei dem sich mehrere Bühnen über Stadt verteilen. Wer während des Festivals dort sein will, sollte sich frühzeitig um eine Unterkunft bemühen und auf keinen Fall versuchen, kurzfristig etwas zu finden, denn während dieser Zeit zählt die Stadt unheimlich viele Besucher und die meisten Zimmer sind ausgebucht. Read more

Kochkurse und Foodtouren in Marrakesch

Kochkurse und kulinarische Ausflüge im Urlaub erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Marrakesch bietet mit seinen quirligen Märkten, seiner schmackhaften Küche und den exotischen Verheißungen des Orients die besten Bedingungen für Foodtouristen und Hobbyköche. Eine Auswahl der besten Angebote.

In Marrakesch werden inzwischen eine ganze Menge Kochkurse angeboten, die einen tieferen Einblick in die besondere Küche des Landes ermöglichen, als es ein einfacher Restaurantbesuch tut. Die Cooking Classes unterscheiden sich in Länge und Umfang der Kurse. Die geführten Erkundungstouren über die Gemüse- und Gewürzmärkte gehören nicht zwangsläufig dazu, sind allerdings ein eigenes Erlebnis für sich. Die Preise für normale Kochkurse bewegen sich je nach Angebot normalerweise zwischen 45 und 60 Euro pro Person, wobei es hierbei auch preisliche Ausreißer wie das Amal Women’s Trainings Center oder das House of Fusion gibt. Der zeitliche Umfang der Kurse variiert von etwa drei bis sechs Stunden. Um die Auswahl etwas zu erleichtern, werden hier die besten Angeboten vorgestellt, die sich online buchen lassen.

Kochkurs vor den Toren der Stadt: „Wir haben noch nie eine so gute Tajine gegessen!“

Im Faim d’Épices vor den Toren von Marrakesch wird ein halbtägiger Kochkurs (6 Stunden) angeboten, der in die Geheimnisse der marokkanischen Küche einführt. Nach dem Transfer von der Unterkunft zu einem kleinen Bauernhof lernt man unter der Anleitung von Köchin Nezha ein traditionelles Gericht zuzubereiten und köstliche marokkanische Drinks herzustellen. Das Hauptgericht variiert von Wochentag zu Wochentag, konstant bleibt das kulinarische Rahmenprogramm, das eine Einführung in die Welt marokkanischer Aromen und die Vorstellung diverser Kochinstrumente sowie einen Gewürzworkshop bereithält. Der von Teilnehmern als angenehm, erholsam und lehrreich beschriebene Kochkurs endet mit dem Verzehr des zubereiteten Menüs unter Oliven-, Zitronen- und Orangenbäumen. Neben dem Hauptgericht werden auch Salate, Brot und Desserts zubereitet.

kochkurs amal women trainingscenter marrakesch

(Foto: Riad Marrakesch)

Die Bewertungen vorheriger Teilnehmer fallen durchweg positiv aus: Die ländliche und gepflegte Anlage bietet ein vortreffliches Ambiente zum Kochen, alle Mitarbeiterinnen und vor allem Köchin Nezha geben sich sehr große Mühe und kümmern sich um ihre Gäste. Der Kochkurs ist für Anfänger gut geeignet und wird mehrmals als krönender Höhepunkt des Urlaubs in Marrakesch beschrieben. Read more

Cafés und Restaurants in Marrakesch: Restaurant Jama

Ruhiges und zurückgezogenes Ambiente, traditionelle marokkanische Gerichte, niedrige Preise und eine optimale Lage. Das Restaurant Jama in der südlichen Medina von Marrakesch ist ein echter Geheimtipp, um abends essen zu gehen.

Essen gehen in Marrakesch ist so eine Sache. Satt wird man zwar an jeder Ecke — sei es an den Garküchen auf dem Djemaa el Fna, den kleinen Imbissen in der Medina oder den von relativ vielen Touristen frequentierten Lokalen wie dem Les Nomads oder dem Café des Épices. Doch ein gemütliches Restaurant, in dem nicht nur hervorragendes marokkanisches Essen serviert wird, sondern wo man fast ungestört den ganzen Abend verbringen kann, muss man schon etwas geduldiger suchen. Wer diese Geduld nicht hat, sollte mal das unscheinbare Restaurant Jama probieren.

restaurant jama marrakesch Das familiengeführte Restaurant Jama befindet sich etwas versteckt in einem hübschen Riad in der südlichen Medina und liegt etwa fünf Minuten Fußweg vom großen Platz Djemaa el Fna entfernt in der Rue Riad Zitoun Jdid (Achtung, der bei Google Maps und TripAdvisor angegebene Standort ist nicht korrekt). Man betritt das Riad durch eine kleine Tür, die von mehreren Kerzen atmosphärisch beleuchtet wird und erreicht einen kleinen, mit einem Baum bewachsenen Innenhof, wo mehrere Tische stehen. Zudem gibt es zwei separierte Räume mit gemütlichen Sitzgelegenheiten. Da es im Winter im Innenhof etwas kühler sein kann, werden den Gästen mit Gas betriebene Heizpilze neben ihre Tische gestellt, so dass es angenehm warm ist. Read more

Shopping: Marokkanische Keramik im Laden meines Vertrauens

Marrakesch ist ein Wallfahrtsort für Shopping-Opfer und über die Landesgrenzen für das unermesslich große Warenangebot in den Souks der Medina berühmt — wer hier sucht, wird fündig. Wer auf der Suche nach marokkanischer Keramik ist und nicht lange stöbern will, geht kurzerhand in meinen Lieblingstöpferladen. Ein Geheimtipp.

Kunstvoll bemalte Schalen, Teller, Aschen- und Eierbecher, Schatullen, Krüge, Tassen und Tagines füllen die Regale und den Boden des relativ großen Keramikladens in der Zitoun Lakdim, der seit jeher eine gute Adresse für marokkanische Töpferwaren ist. Die werden zwar zum großen Teil in der für ihre Keramikprodukte bekannten Stadt Safi produziert, aber den weiten Weg muss man nicht auf sich nehmen, denn in dem Geschäft in der südlichen Medina wird eine großzügige Auswahl präsentiert.

keramik marrakesch

Read more

« Older Entries